Smart Repair

Bei einer Lackbeschädigung mischen wir aus über 60 Komponenten jeden Serien-Farbcode nach Mischformel sofort mit Computerwaage schon ab 30 Gramm. Durch diese Technik ist eine Beilackierung ohne Demontage kostengünstig möglich.

Kleinere Lackschäden werden mit einer „Spot-Lackierung“ beseitigt. Die behandelten Stellen können so möglichst klein gehalten werden. Diese Kfz-Schäden werden im Smart-Repair-Verfahren behoben:

  • Kratzer und Risse in Kunststoff-Stoßfängern werden mit Heißluft verschweißt, gespachtelt, geschliffen und beilackiert.
  • Kleine Dellen werden mit besonderen Hebeltechniken aus dem Blech heraus gedrückt, ohne dass eine Lackierung notwendig wird.

Was versteht man eigentlich unter SMART Repair bzw. Spot Repair?

„Unter dem in der Branche eingebürgerten Begriff ‚Smart- und Spot Repair’ ist eine auf hohem Niveau und mit geringem Zeit und Materialaufwand kostengünstige Reparatur von Schönheitsfehlern auf kleinster bis größerer Fläche zu verstehen“, erläuterte Bauermeister. Dies beinhaltet auch die Beseitigung von Dellen, Stoßfängerreparatur und ähnliche Leistungen, fügte er an.

 

Dazu stehen ihm neben zwei Hebebühnen, zwei Infrarot-Trockenstrahlern auch modernste Schleif-u. Spritztechnik zur Verfügung, ebenso Drück- und Klebetechnik bei noch unbeschädigtem Lack.

Aus 61 Komponenten kann nach entsprechender Mischformel sofort jeder Serienfarbton nach Farbcode angemischt werden. „Eine komplette Lackierung des beschädigten Teiles ist daher nicht notwendig“, so der Fachmann.

 

Die Werkstatt ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr
und sonnabends von 9 bis 12 Uhr sowie nach
telefonischer Absprache unter der Nummer 0151-59253071 geöffnet.